Artikel mit dem Tag "tod"



Ida und Jakob Schütz mit Kindern (von links nach rechts) Ida, Aneta, Jakob, die kleine vorne bin ich.
Die nächsten Fragen zu meiner Biografie. 5. Haben Sie Geschwister? 6. Wie groß war Ihre Familie und als wievieltes Kind wurden Sie geboren?

Kaum zu glauben – ich bin schon 15 Jahre mit Dagmar verheiratet! Zurückblickend auf das Jahr 2005, sehe ich nicht nur den aufregenden Tag unserer Trauung und Feier, sondern erinnere mich auch an all‘ das Unschöne, was davor geschah … An die Auseinandersetzung mit der Familie meiner ältesten Schwester. An den Spott und den Hohn, die sie mir entgegenbrachten …

Meine liebe Schwester, es tut mir unsagbar leid, dass ich diese Zeilen erst jetzt schreibe und Du sie nicht mehr lesen kannst, dass ich Dich in meinem Buch nur am Rande erwähnt habe, obwohl mich mit Dir doch so vieles verbindet. Und es tut mir leid, dass wir in den letzten Jahren Deines Lebens außer gelegentlichem Telefonieren keinen regelmäßigen Kontakt hatten. Wie so oft, wird es einem bewusst, was man alles versäumt hat, erst dann, wenn es zu spät ist.

Schon als kleines Kind machte ich mir viele Gedanken über das Leben und den Tod, über den Kosmos überhaupt. Ich war meistens in meiner eigenen inneren Welt unterwegs (das nennt man wohl „In sich gekehrt“), hatte meine besonderen Tag- und Nachtträume, in die ich flüchten konnte. Das ‚Leben‘ war für mich so etwas wie ein ‚Muss‘. Was blieb mir anderes übrig? Ich war da, ich musste leben. Wo und wie sollte ich mich auch davor verstecken, außer vielleicht in meinen Träumen? Zu...