Für Reni

Vor zwei Tagen bekam ich einen neuen Kommentar auf meiner Webseite ...

"Liebe Rosa!

Endlich habe ich nachgeholt, was ich bislang versäumt habe: Dir ein paar Zeilen zu deiner wundervollen Seite zu schreiben. Einiges hat sich angesammelt und du hast es auf deiner Homepage zu einem lesenswerten Ganzen gemacht. Beinahe legst du uns dein Innerstes offen, indem du deine Leser an Dingen teilhaben lässt, die dich tief bewegen und die dein Leben geprägt haben. Ich bin sehr stolz darauf, einen kleinen Teil deines Weges mit dir gehen und dich begleiten zu dürfen. Für dich auf deinem weiteren Schaffensweg nur das Allerbeste. Herzlichst, deine Reni."

 

Liebe Reni,

 

ich kann nicht anders - darauf muss ich jetzt einfach antworten und das hier schreiben ...

 

Es war 2012, als Sarturia die Ausschreibung für eine neue Anthologie "Märchen unterm Regenbogen" startete. Ich zögerte nicht lange und reichte meine Kurzgeschichte "Andersrum" ein, die es schon bei BookRix online gab. Groß war meine Freude, als ich erfuhr, dass sie für den Band aufgenommen wird.

 

Es war eine besondere Geschichte. Als ich sie schrieb, hatte ich das Gefühl, die Protagonistin - das kleine Mädchen Lisa - sei irgendwie lebendig geworden; auch wenn die Erzählung ein Ende hatte, ging Lisas Leben in meinen Gedanken weiter. Ich malte mir aus, was ihr alles widerfahren sein könnte, wie sie es schaffte, das Geschehene zu verarbeiten und den Weg aus der Finsternis ins Freie zu finden ... Das Bedürfnis, mehr über Lisa zu schreiben, wuchs und wuchs, und letztendlich kamen noch drei Fortsetzungen hinzu, die ich ebenfalls bei BookRix eingestellt hatte.

 

Dann erhielt ich die Nachricht von Dir, dass es so weit sei und Du mein Einverständnis für den Druck benötigst. Erst in diesem Moment wurde mir bewusst, dass ich ein Problem habe. Denn wenn ich für den ersten Teil die Druckfreigabe erteile, müsste er aus dem Netz genommen werden und Lisas Geschichte würde ohne Anfang bleiben.

 

Ich beschrieb Dir mein Dilemma und fragte Dich um Rat ... Ich war konfus - was mache ich jetzt? Um so mehr verblüffte mich Deine ziemlich rasche Antwort in Form einer Gegenfrage: "Was hältst du davon, wenn wir alle Teile zusammenpacken und ein Buch daraus machen würden?" ...

 

Das war die Geburtsstunde der Novelle "Andersrum", die dann im  April 2014 im Verlag Sarturia erschien. Und es war der Anfang einer wunderbaren Freundschaft. Im August 2014 konnten wir uns in Wien persönlich kennenlernen, haben uns auf Anhieb gut verstanden und einander ins Herz geschlossen ... Ebenso erging es meiner Partnerin, die mit dabei war, und ich bin mir sicher, auch Du hast es so empfunden.

 

Mit dieser kleinen Vorgeschichte zum Buch will ich eigentlich nur eins sagen: "Andersrum" wäre in dieser Form nicht veröffentlicht worden, wenn die Herausgeberin Reni Zawrel nicht im richtigen Moment die richtige Entscheidung getroffen hätte :-) Folglich hätte ich die vielen positiven Rückmeldungen von den Lesern nicht erhalten und wahrscheinlich gäbe es heute auch diese Homepage nicht. Ich bin sehr froh, dass es anders gekommen ist, und danke Dir für die Anerkennung, die Unterstützung, die Herzlichkeit und die Freundschaft.

 

Deine Rosa

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Renate Anna Becker (Donnerstag, 30 April 2015 07:03)

    Hallo Rosa,
    darf ich Rosa sagen? So ging es mir fast auch. Meine Märchen wären nie veröffentlicht worden, wenn es Reni nicht geben würde. Ich war kurz vor dem Aufgeben einen Verlag zu finden, da kam sie und das Gefühl, ein eigenes Buch in den Händen zu halten ist nicht zu beschreiben.

    Grüße vom Niederrhein
    Renate

  • #2

    Rosa Ananitschev (Donnerstag, 30 April 2015 13:45)

    Liebe Renate,

    selbstverständlich darfst Du Rosa sagen :-)
    Ja, ich glaube, Reni ist eine gute Fee, die auch ein bisschen zaubern kann ;-)) Sie hat schon so einige Autoren unterstützt und bei Sarturia ist sie einfach nicht mehr wegzudenken.

    Herzliche Grüße
    Rosa

  • #3

    Renate Anna Becker (Donnerstag, 30 April 2015 18:50)

    Hallo Rosa,

    da gebe ich Dir Recht, Reni ist etwas ganz besonderes. Vielen Dank für den Eintrag in mein Gästebuch und es freut mich, dass Dir meine Page und Blog gefällt.

    LG
    Renate

  • #4

    Klaerchen (Donnerstag, 30 Juli 2015 20:01)

    Das ist aber eine schöne gGeschichte mit einem so guten Ausgang, schön wenn man Freunde hat, wunderbar.
    Herzlichste Grüße, Klärchen

  • #5

    Christel Wismans (Freitag, 06 November 2015 18:41)

    liebe Rosa,
    genau so empfinde ich es auch.
    Ich hatte schon etliche Geschichten von Elfie und ihrem Scherie-hi hier und da online gestellt. Und dann wie im Märchen geschrieben: und wenn sie nicht gestorben sind.....
    Dann kam die erste Reni. Nämlich Reni Becker hier aus Emmerich. Sie liebt Elfie. Sie hat mich gepuscht, getreten, geknebelt, meine Geschichten zu einem Buch zusammen zu fassen. Und zum Sarturia Verlag zu gehen. Irgendwann habe ich kapituliert. Und hier kommt die andere Reni ins Spiel. Auch sie liebt Elfie und hat mir nach dem ersten Hineinschnuppern sofort eine ISBN geschickt!
    Und- schreib weiter! Wir machen ein Buch daraus.
    Jetzt plant sie schon den zweiten Band ein für 2017.
    Reni ist unser guter Engel.
    Aber du bist mein ganz persönlicher guter Engel, liebe Rosa.
    GlG, Christel

Loading
Aktuelle Ortszeit in Hemer:

2. Platz beim Besucher-Award

in 'Kunst-Literatur', Oktober 2015


PageSpeed http://www.rosa-andersrum.de


Besucherzaehler